für katholische Paare, für konfessionsübergreifende Paare, für konfressionslose Paare, für religionsübergreifende Paare, Liebe, Trautexte, Wegweiser für die Ehe
Schreibe einen Kommentar

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge

Der Trauspruch

1.Johannes 3,18: “Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.”

Die ganze Textstelle

Daran haben wir die Liebe erkannt, dass Er sein Leben für uns gelassen hat; und wir sollen auch das Leben für die Brüder lassen. Wenn aber jemand dieser Welt Güter hat und sieht seinen Bruder darben und verschließt sein Herz vor ihm, wie bleibt dann die Liebe Gottes in ihm? Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

Was dahinter steckt

Liebe ist nicht nur ein Wort. Zwar ist es wichtig, es einander immer wieder zu sagen. Aber das reicht nicht. Den Worten müssen im Alltag Taten folgen. Johannes spricht in seinem ersten Brief eigentlich von der Liebe unter den Gemeindemitgliedern. Doch für die Liebe zwischen Frau und Mann gilt das gleiche. Daher ist diese Textstelle perfekt für Paare, die sich in der Trauung ein liebevolles Zusammenleben versprechen möchten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.